Freitag, August 15, 2008

Sollten die USA den Iran attackieren?

Das Ayn Rand Center for Individual Rights beteiligt sich an einer Online-Debatte der Heritage Foundation zum Thema einer direkten militärischen Aktion gegen den Iran? Das Center bejaht diese Frage:

Sollten wir eine direkte militärische Aktion gegen den Iran unternehmen? Ja, wenn es ein Krieg ist, um das islamistische Regime in Teheran zu besiegen und keine Nadelstichattacke oder ein neuer Irak.

5 comments:

Anonym hat gesagt…

Aus welchen Grund befürwortet, das ARI, einen Krieg gegen den Iran? Für mich ist dies zu jetzigem Zeitpunkt sehr unvernünftig.

Dass der Iran nicht, wie von zahlreichen Propagandisten insbesondere in den USA, Westeuropa und Israel fälschlicherweise behauptet, dabei ist, Atomwaffen zu produzieren, haben sowohl die US-Geheimdienste als auch die IAEA bereits festgestellt. Die IAEA hat seit diesem Jahr insgesamt neun unaufgeforderte und unerwartete Besuche den Atomanlagen im Iran abgestattet.

Die reguläre Armee des Irans hat keinen direkten Schaden der USA oder Israel zugefügt.
Auch keine direkten Drohungen von iranischen Machthabern gibt es.

Auch ging von Iran bisjetzt noch keine Absicht aus, einen Krieg zu beginnen, gegen wen auch immer. Iran wurde bei Kriegen bisjetzt in der Vergangenheit immer nur angegriffen. Auch ist die iranische Führung nicht so dumm und würde einen Krieg beginnen gegen Israel und USA, da sie ganz sicher verlieren würden.

Und würde ein Krieg gegen den Iran, der Bevölkerung der USA nicht schaden, bei derzeitiger Wirtschaftskrise?

Wenn ein Krieg in nächster Zeit geführt wird, wird dies sicher nicht aus Gründen passieren, um das islamische Regim auszulöschen und dem dortigem Volk Freiheit und Demokratie zu bringen.

Die echten Gründe für einen Iran-Krieg, werden aus wirtschaftlichen Gründen geführt. Durch die Gründung einer iranischen Ölbörse, wäre der Dollar als Weltreservewährung in Gefahr und dieses gilt zu vermeiden. Was aber das legitme Recht ist eines Staates. Der Iran beabsichtigt, wie viele Enwicklungsländer, nicht mehr abhängig zu sein von westlichen Ölhändlern. An der geplanten iranischen Ölbörse würde Erdöl nicht mehr gegen Dollar getauscht werden, sondern gegen Euro und anderen Währungen. Wenn der Dollar seine Monopolstellung im internationalen Öl- und Erdgasgeschäft verliert, kommt er auch auf den übrigen Rohstoffmärkten unter Druck und verliert weiter als Weltreservewährung an Boden. Damit gerät die wichtigste ökonomische Basis des US-Imperiums in Gefahr. Nicht zu vergessen sind die Leute, die sich Gewinne versprechen durch einen Krieg(militärische-industrielle-komplex). Ich schätze das ARI ist gegen eine Privatisierung des Militärs, da ein Staat das Gewaltmonopol haben soll, nunja leider ist dies aber in der Realiität nicht ganz so. Es gibt Gerüchte die aber noch nicht bestätigt sind, das auch Georgien als es zu Beginn der olympischen Spiele, einen Blitzkrieg gegen Südossetien begonnen hat, auch Söldner unter den Truppen hatte, z.B. Blackwater.

Betrachtet man dies alles, würde ich sagen, das ARI sollte sich eher gegen einen Krieg derzeit aussprechen.

Martin hat gesagt…

"Dass der Iran nicht, wie von zahlreichen Propagandisten insbesondere in den USA, Westeuropa und Israel fälschlicherweise behauptet, dabei ist, Atomwaffen zu produzieren, haben sowohl die US-Geheimdienste als auch die IAEA bereits festgestellt. Die IAEA hat seit diesem Jahr insgesamt neun unaufgeforderte und unerwartete Besuche den Atomanlagen im Iran abgestattet."

Korrektur: Sie haben herausgefunden, daß die Atomwaffenforschung vorläufig auf Eis gelegt wurde.


"Die reguläre Armee des Irans hat keinen direkten Schaden der USA oder Israel zugefügt."

Korrekt, nicht direkt. Aber rate, wer neben Saudi Arabien am meisten Terrorismus in exportiert. Und ich erinnere an die Geiselnahme in der US-Botschaft in Teheran, nach der man schon damals hätte einmarschieren müssen.


"Auch keine direkten Drohungen von iranischen Machthabern gibt es."

Nur ein Zitat (von unzähligen): „Unser lieber Imam [Khomeini] sagte auch: Das Regime, das Jerusalem besetzt hält, muß aus den Annalen der Geschichte [safha-yi rozgar] getilgt werden. In diesem Satz steckt viel Weisheit.“
Well ...


"Die echten Gründe für einen Iran-Krieg, werden aus wirtschaftlichen Gründen geführt. Durch die Gründung einer iranischen Ölbörse, wäre der Dollar als Weltreservewährung in Gefahr ..."

Ohje, nicht schon wieder die Verschwörungen ...

Anonym hat gesagt…

"Korrektur: Sie haben herausgefunden, daß die Atomwaffenforschung vorläufig auf Eis gelegt wurde."

Stimmt, sie hatten die Absicht Atomwaffen herzustellen. Doch konnten sie es nicht in die Tat umsetzen. Absicht und Tat haben den gleichen Gehalt an Moral. Nur kann man nicht vorraussagen, was sie mit den Atomwaffen gemacht hätten. Man kann nur sagen "Sie hatten die Absicht Atomwaffen herzustellen". Wofür, bleibt aber offen. Ich würde sagen eher zur Verteidigung, als zu einem Angriff. Jetzt aufjedenfall stehen sie unter Überwachung.

"Korrekt, nicht direkt. Aber rate, wer neben Saudi Arabien am meisten Terrorismus in exportiert. Und ich erinnere an die Geiselnahme in der US-Botschaft in Teheran, nach der man schon damals hätte einmarschieren müssen."

Die Geiselnahme war eine Reaktion der Bevölkerung auf die Einmischungen der USA. Weil die USA den Shah unterstüzte unter dem die iranische Bevölkerung so leidete. Ich glaub dies war der Anlass der antiamerikanischen Haltung des Irans, in die Koehmi dann noch Öl schüttete.

Iran unterstützt die Hisbollah. Die Hisbollah hat einen gemäßigten und einen radikalen Flügen. Interessanterweise gehören fast alle Mitglieder des Paramilitärs dem radikalen Flügen an, daher ist dieses Paramilitär auch als terroristisch einzustufen. Die Partei selbst hat nur einen Hang dazu, ist aber wohl eigentlich insgesamt nicht terroristisch.
Und mir fällt nur ein Fall ein, in dem der Iran an irakische Freiheitskämpfer(die du wahrscheinlich als Terroristen bezeichnest, ich nicht) Waffen verkauft hat.

"Nur ein Zitat (von unzähligen): „Unser lieber Imam [Khomeini] sagte auch: Das Regime, das Jerusalem besetzt hält, muß aus den Annalen der Geschichte [safha-yi rozgar] getilgt werden. In diesem Satz steckt viel Weisheit.“
Well ..."

Viele Menschen in einigen arabischen Ländern glauben das ein zionistisches Regim in Jerusalem regiert, auch Koehmi glaubte dies. Sowohl in Israel und in arabischen Ländern gibt es diese religiösen Verankerungen in der Gesellschaft und die daher stammenden Traditionen. Leute die daran glauben, denken das Juden sich für die Übermenschen halten und allen ihnen dienen müssten, da sie das auserwählte Volk sind. Dabei ist ein Zionist in Wirklichkeit nur jemand der einen jüdischen Staat gründen will. Das orthodoxe Juden immer verschmäht haben. Aufjedenfall ist der Irrglaube da.

"Ohje, nicht schon wieder die Verschwörungen ..."

Ich glaub du benutzt das Wort "Verschwörung" um anderen mitzuteilen, dass dies nur eine Spinnerei ist. Zum Teil ging es in diesem Text ja wirklich um eine Verschwörung. Und eine Verschwörung kann durchaus real sein. Caeser wurde durch eine Verschwörung, zur der insgesamt 50 bis 60 Personen zählten, ermordet. Eine Verschwörung sollte nicht von vornherein als Spinnerei gesehen werden. So eine Haltung würde ich als stur sehen und würde vielleicht auch so einschränkend sein, im Denken, wie ein Dogma.

Einiges wurde von dir nicht kommentiert, was ich in meinen ersten Beitrag geschrieben hab.

Sascha hat gesagt…

With or Without Nukes, Iran is a Mortal Threat:

http://www.aynrand.org/site/News2?page=NewsArticle&id=19681&news_iv_ctrl=1021

Anonym hat gesagt…

Gehen wir von der Realität aus, Iran hat keine Atomwaffen. Also bleibt übrig das der Iran ein islamisches Regim hat. Und dass die Iraner eine Abneigung haben gegen Amerika. Deshalb hat der Iran einfach kein recht zu existieren, deshalb muss er zerstört werden? Der Artikel ist für mich überhaupt nicht realistisch...das Iraner Spaß haben Amerikaner anzugreifen.....

Und dann diese Beweisführung, was alles der Iran schon Amerkia angetan hat. Sollte Russland nicht auch Amerika angreifen, immerhin haben die Georgien ausgebildet und unterstützt. Es gibt genauso Eingriffe von Amerika in den Iran, direkte und indirekte.

Es sollen zirka 60% der Bevölkerung im Iran gegen die Regierung sein. Die befürworten aber sicher keinen Präventivkrieg gegen ihr Land von den USA. Ich bin für eine Nicht-Einmischung, in die Angelegenheiten anderer Länder.

Und es schadet Amerika nur den Iran anzugreifen. Der US-Kongress plant die House Congressional Resolution 110-362 zu verabschieden, mit dem der Präsident der USA wegen der angeblichen Gefahr, der Iran könne Atomwaffen herstellen, aufgefordert werden soll, eine vollständige Blockade zu See, zu Land und in der Luft gegen den Iran zu verhängen. Eine See-Blockade wird allgemein als ein Akt des Krieges angesehen. Das iranische Militär würde sicher dann die amerikanischen Schiffe angreifen. Ich hoffe es wird später nicht heißen, wenn diese Seeblockade zustandegekommen ist, der Iran hätte zuerst angegriffen. Die Folge dieser Blockade würde auch der amerikanischen Bevölkerung schaden, durch steigende Ölpreise und den ganzen unvorhersehbaren Konsequenzen.

Und natürlich schadet ein Krieg den Iran selbst. Der Iran will ja garnicht Israel oder Amerika angreifen. Sie haben ein hohes Wirtschaftswachstum. Was würde ihnen ein Krieg bringen? Bei einem Krieg würden sie nur verlieren.