Sonntag, August 10, 2008

Im Rausch des Kollektivismus

Die Neue Zürcher Zeitung über die Eröffnungsfeier bei den Olympischen Spielen in Peking:

Einen derartig überwältigenden Einsatz des Menschen in der Masse hatte man seit Leni Riefenstahl 1936 in Berlin nicht mehr gesehen - und jene Choreografie dürfte in Peking um den Faktor 100 übertroffen worden sein. Bei aller optischen Schönheit hinterlässt das Untergehen des Individuums in der Masse ein höchst ungutes Gefühl.

1 comments:

Paul hat gesagt…

Leni Riefenstahl war auch mein Gedanke...gruselig aber war auch zu erwarten