Montag, Juli 14, 2008

Eine Parteigründung

Ob diese Parteigründung viel Aufmerksamkeit beim Ayn Rand Institute (ARI) auslösen wird? Am 2. Februar 2008 -dem Geburtstag von Ayn Rand- wurde die Objectivist Party gegründet, und sie hat mittlerweile sogar einen Kandiaten für die Präsidentschaftwahlen. Seltsamerweise spricht die Partei auf ihrer Website von einem "kulturellen Wandel", der aber ausgerechnet durch eine Parteigründung gefördert werden soll. Irgendwie scheint mir diese Parteigründung die Marotte eines Mannes zu sein - von Dr. Tom Stevens, der auf der Website der Partei als "wahrer Abenteurer" bezeichnet wird, schließlich hat er schon 49 Bundesstaaten bereist und war auch schon in Deutschland und diversen weiteren Ländern. "Dr. Tom Stevens lebt sein Leben in Übereinstimmung mit der Philosophie von Ayn Rand", verkündet die Website. Stevens war Mitglied der Libertarian Party der USA und hat noch dieses Jahr an der National Convention der Partei in Denver als Deligierter teilgenommen. Seine neue Partei hat eine Facebook Group mit derzeit 86 Mitgliedern.

2 comments:

heroicdreams hat gesagt…

Nicht der Beachtung wert.

Wolfgang hat gesagt…

Das Ende vom Lied: Stevens wird in einem Bundesstaat auf dem Wahlzettel stehen und ein paar Hundert Stimmen bekommen, und sich daran erfreuen können, einmal Präsidentschaftskandidat gewesen zu sein. Ob er sich damit sich und dem Objektivismus einen Gefallen getan haben wird? Ich denke eher nicht.