Samstag, Mai 08, 2010

Dalrymple spuckt Gift und Galle


Die Maiausgabe der Zeitschrift eigentümlich frei enthält einige Artikel über Ayn Rand, von denen zwei im Internet nachgelesen werden können, wenn auch nicht auf der Homepage von eifrei. Johann Schachts Artikel "Mensch ist ein Wort ohne Plural" erschien auf der Website der Zeitschrift Blaue Narzisse. Der Artikel nähert sich Rand recht freundlich, weist aber zahlreiche sachliche Fehler auf, auf den ich den Autor auch hingewiesen habe, ohne allerdings von ihm eine Reaktion bekommen zu haben. Gar nicht freundlich, sondern ausgesprochen bösartig geht Theodore Dalrymple (der Artikel erschein in der Zeitschrift New Criterion unter dem Namen Anthony Daniels, dem eigentlichen Namen von Dalrymple) mit Ayn Rand ins Gericht ("Sie war dogmatisch, unflexibel und intolerant"). Eine solche Schmähung konnte sich eifrei offensichtlich nicht entgehen lassen. Auch das Foto auf dem Titel wurde so ausgewählt, dass Rand besonders extravagant und sogar skurril wirkt.

5 comments:

Anonym hat gesagt…

Können Sie den Artikel mit Erlaubnis der EF vielleicht hier auf deutsch veröffentlichen?

Wolfgang hat gesagt…

Sorry, nein! Erstens werde ich die ef nicht um Erlaubnis fragen und zweitens halte ich den Artikel sicherlich für diesen Blog nicht für geeignet. Wer unbedingt glaubt, diesen Artikel lesen zu müssen, sollte sich dann wirklich an die englische Version machen!

Sascha Settegast hat gesagt…

Nichts Neues an der libertären Front.

paulie hat gesagt…

@ Wolfgang

Hast du mal http://www.amazon.com/Life-Bottom-Worldview-Makes-Underclass/dp/1566635055 gelesen?

Wolfgang hat gesagt…

Das Buch ist von Dalrymple, der mich ja gerade mit seinem Rand-Artikel so furchtbar genervt hat. Ich hatte von diesem Buch schon gehört, aber gelesen ...nein.