Freitag, Januar 16, 2009

Das "Wunder" vom Hudson River

"Wir danken Gott und den Piloten", sagte eine Frau dem Nachrichtensender Fox News nach ihrer Rettung aus dem Flugzeug, das auf dem Hudson River notlanden mußte. (Quelle: FAZ) Der Dank an den Piloten ist gerechtfertigt. Der Dank an Gott ist überflüssig, ja sogar ein wenig herabsetzend für den, der diesen Dank aufgrund seiner Leistung verdient hat. Sein Name: Chesley Sullenberger. Beruf: Flugzeugführer.

4 comments:

Milfweed hat gesagt…

Bezeichnend ist auch die Reihenfolge.

Wie ist die Einstellung von Objektivisten eigentlich zu eher Umgangssprachlichen "religiösen" Ausdrücken : "Oh my God" "Jesus Christ" usw.

Wolfgang hat gesagt…

Hin und wieder hat Ayn Rand -zumindest bei mündlichen Äußerungen- derartige Floskeln verwendet. Aber es sind eben nur Floskeln, die sich von ihrem religiösen Ursprung emanzipiert haben und eigentlich nur noch eine gewisse Betonung ausdrücken sollen.

Freitumbler hat gesagt…

Die Formulierung ist sogar für Gott herabsetzend, da sie den freien Willen zumindest in den Hintergrund stellt. Und der freie Wille ist - zumindest nach der christlichen Lesart - dem Menschen von Gott gegeben.

Anonym hat gesagt…

Praktischerweise klingt "Galt" ähnlich wie "Gott". So sagt mancher (amerikanische) Objektivist schon mal "Praise Galt for ....(football, America etc.)".